Wissenswertes

Zippo Feuerzeuge – Kult seit über 80 Jahren

Die Geschichte hinter der Kultmarke Zippo Zippo kann auf eine vergleichsweise lange Firmengeschichte wie Harley-Davidson zurückblicken. Anfang der 1930-Jahre beginnt die erfolgsgeschichte von Zippo im amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania. Der Gründer George G. Blaisdell sah seinem Freund dabei zu wie er in einem Countryclub, wenig erfolgreich, mit einem österreichischen Feuerzeug hantierte. 1932 entschied er sich dann dazu mit Vorlage des österreichischen Feuerzeuges eine eigene Entwicklung zu starten. Heraus kam das erste „Zippo Feuerzeug„, welches Blaidsell entwickelte. Woher kommt der Name Zippo? Ihm gefiel der Klang des Wortes „Zipper“ und so experimentierte er mit verschiedenen Variationen. Er entschied sich letztlich für „Zippo“, was…

CE-zertifizierte Fahrerschutzbekleidung

Das Europäische Parlament hat mit der Verordnung (EU) 2016/425 des letzten Jahres (2016) beschlossen, die Bestimmungen für persönliche Schutzausrüstungen (PSA) auf Motorrad-Funktionsbekleidung auszuweiten. Wir möchten Dir daher alles Wissenswerte rund um die neue Verordnung und das Thema Schutzkleidung zur Verfügung stellen. Ebenfalls gibt es einige Informationen zu Helmen und Schuhen, welche von einer anderen Verordnung betroffen sind. Als Persönliche Schutzausrüstung werden Jacken, Hosen und Handschuhe verstanden, die speziell für den Verwendungszweck des Motorradfahrens hergestellt und geprüft worden sind. Motorradhelme und Schuhe gehören ebenfalls zur Schutzausrüstung, werden aber wie erwähnt von einer anderen Verordnung erfasst. Das neue Prüfkennzeichen „CE“ bestätigt die umfangreichen…

Wann wurde Harley-Davidson gegründet?

Die legendäre Motorradmarke aus Milwaukee hat eine lange Geschichte inne, entwickelt sich ständig weiter und wird uns hoffentlich auch in den nächsten Jahrzehnten mit dem schönen Eisen aus den Staaten beglücken. Wir möchten an dieser Stelle einen Blick auf die ersten Jahre nach der Gründung von Harley-Davidson werfen. Aber immer der Reihe nach… Im Jahr 1901 begann der damals 20-jährige William S. Harley mit den ersten Plänen den Grundstein für das heutige Imperium von Harley-Davidson zu legen. Diese ersten Aufzeichnungen sahen einen 7.07 cubic inches Motor mit einem 102 mm Schwungrad vor. Das Herzstück des Motorrads war für den Einbau in ein…

Wo produziert Harley-Davidson seine Motorräder?

Oft werden wir gefragt, wo Harley-Davidson seine Motorräder produziert. Aus diesem Grund möchten wir uns an dieser Stelle dem Thema widmen und Dir zunächst einmal einen kleinen Überblick geben. (Video: Einblicke in die Produktionsstätte in York.) Derzeit gibt es 4 große Standorte an denen Harley-Davidson seine legendären Bikes produziert: York, Pennsylvania, USA Kansas City, Missouri, USA H-D Brasilien-Manaus, Brasilien Haryana, Indien (lediglich die Street 500 & 750) Wo Deine Harley-Davidson produziert wurde kannst Du an der jeweiligen Fahrgestellnummer / VIN feststellen. Dazu hilft Dir der folgende Überblick: Weltweite Herstellungskennziffer  Motorradtyp  Modell  Motortyp Kalibrierung/Konfiguration, Einführung  VIN-Prüfziffer  Modelljahr  Montagewerk  Seriennummer 1HD 1 KE D A…

Motor History von Harley-Davidson

Seit der Gründung von Harley-Davidson im Jahr 1903 kann Harley-Davidson auf eine lange Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen zurückblicken. In diesem Artikel wollen wir uns etwas mit den verschiedenen Motoren, die Harley-Davidson im laufe der Zeit gebaut hat, beschäftigen. 1909 V-Twin mit atmosphärisch gesteuerten Einlassventilen Um mehr Leistung als beim Einzylinder zu erzielen, konstruiert Harley-Davidson einen Zweizylinder mit 45° Zylinderwinkel. Die ersten V-Twins entstehen in einer Kleinserie von 27 Exemplaren. Sie entwickeln aus 810 cm3 Hubraum rund 7 PS.   1911 – 1929 F-Head Für das Modelljahr 1911 wird der V2 grundlegend überarbeitet und verbessert. Nun betätigte die Nockenwelle…

Chopper? Bobber? Cruiser? Bagger? Wo ist da bitte der Unterschied?

Bobber-Style: Flach, reduziert und mit breitem Vorderreifen – so kamen die frühen US-Custombikes daher, die in den 40er- und 50er- Jahren in Hinterhöfen entstanden. Oft war die Basis ein ehemaliges Militärbike aus dem Zweiten Weltkrieg, das man möglichst billig in Betrieb halten sowie auf simple Weise und dem Vorbild europäischer Motorräder oder sportlicher Hillclimber entprechend leichter, schneller und individueller gestalten wollte. Zu diesem Zweck montierte man diverse vermeintlich unwichtige Teile wie etwa den Frontfender ab, stutzte einige andere auf das Notwendigste zusammen und tunte den Motor.   Cruiser-Style: Man nehme ein veritables Tourenmotorrad, entferne mindestens das Windschild, die Zusatzscheinwerfer, die…