DanishEnglishFrenchGermanItalianSpanish
  • DanishEnglishFrenchGermanItalianSpanish
  • FAQ
  • Versandkostenfrei ab 50,- EUR*
  • Login

Harley-Davidson Livewire

Ein neues und dynamisches Fahrerlebnis – Harley-Davidson Livewire

Die LiveWire steht für die Zukunft von Harley-Davidson und sie bietet dem Fahrer schon heute einen leistungsstarken elektrischen Antrieb, ein fesselndes Design und eine beeindruckende Konnektivität. Sie ist die erste Maschine in einem völlig neuen Motorradportfolio und wartet mit imposanter Beschleunigung, agilem Handling, hochwertigen Materialien, bester Verarbeitung und einer ganzen Palette von elektronischen Fahrhilfen sowie Schnittstellen für ein vernetztes Fahrerlebnis auf.

Die Harley-Davidson LiveWire kann ab sofort bestellt werden!

Als autorisierter Harley-Davidson LiveWire Händler hast Du bei uns die Möglichkeit schon jetzt die LiveWire vorzubestellen. Du kannst dich direkt bei Malte, Jona oder Sascha vormerken lassen oder dich auf der offiziellen Harley-Davidson Seite eintragen. Die LiveWire wird voraussichtlich im Herbst 2019 ausgeliefert.

Das Fahrerlebnis auf der LiveWire

Die neue LiveWire bietet ein bislang nicht gekanntes Motorraderlebnis – sie lässt sich von Einsteigern rasch beherrschen und begeistert zugleich selbst erfahrene Könner. Viele Sinneseindrücke, die das Motorraderlebnis bislang dominierten, ändern sich mit diesem neuen Motorrad radikal. So gibt der H-D Revelation Antrieb seine kraftvolle Leistung mit geschmeidiger Drehfreude ab, während die einfache Bedienung dem Fahrer den uneingeschränkten Genuss dynamischer Bewegung und beeindruckender Beschleunigung ermöglicht – die Essenz des Motorradfahrens.

  • Imposante Fahrdynamik: Das ansatzlos abrufbare Drehmoment des H-D Revelation Antriebs sorgt für eine Beschleunigung von 0 auf 60 mph (96,6 km/h) in 3 Sekunden und einen Durchzug von 60 (96,6 km/h) auf 80 mph (128,8 km/h) in 1,9 Sekunden. Dank des hohen und unmittelbar einsetzenden Drehmoments des Elektromotors zeigt sich die LiveWire mit sattem Durchzug bei Überholvorgängen absolut souverän.
  • Twist-and-go: Der elektrische Antrieb erfordert weder Kupplung noch Getriebe, was weniger erfahrenen Bikern die Bedienung erheblich vereinfacht. Alle Fahrer werden die Bremswirkung bei der Rekuperation zu schätzen wissen, die insbesondere im Stop-and-go-Verkehr in der Stadt die Batterie nachlädt.
  • Markanter Sound und minimale Vibrationen: Der H-D Revelation Elektroantrieb sorgt für ein Minimum an Vibrationen, Abwärme und Geräuschen, wovon der Fahrkomfort profitiert. Sobald der Antrieb gestartet wird, gibt der Elektromotor dezente Drehmomentimpulse ab, um dem Fahrer zu vermitteln, dass er einsatzbereit ist. Das Pulsieren endet beim Anfahren und setzt im Stand erneut ein. Unterwegs erzeugt die LiveWire einen neuen, charakteristischen Harley-Davidson Sound, der die elektrische Kraft der Maschine widerspiegelt.
  • Einfache Wartung: Die H-D LiveWire ist besonders anspruchslos, denn sie kommt ohne zahlreiche Bauteile aus, die bei einem Verbrennungsmotor eine regelmäßige Wartung erfordern. Es gibt weder Zündkerzen noch einen Luftfilter oder einen Primärantrieb und natürlich entfällt auch der Motorölwechsel. Auch Probleme durch ethanolhaltigen Kraftstoff beim Überwintern gehören der Vergangenheit an. Einige Komponenten brauchen natürlich auch bei der LiveWire in bestimmten Abständen ein wenig Aufmerksamkeit. Dazu zählen die Spannung des Antriebsriemens, das Getriebeöl, die Bremsflüssigkeit, die Bremsbeläge und die Reifen. Auf die Antriebsbatterie gewährt Harley-Davidson fünf Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung. 
  • Leistung und Reichweite optimiert für das urbane Umfeld: Der Hochleistungsakku sorgt für eine Reichweite von 146 Meilen (234,9 Kilometer) im Stadtverkehr oder 95 Meilen (152,8 Kilometer) im kombinierten Stop-and-go-Highway-Zyklus (gemessen im Rahmen des MIC-City- und des MIC-Combined-Tests)**. Gemessen im World Motorcycle Test Cycle (WMTC)*** beträgt die Reichweite 98 Meilen (157,7 Kilometer). Die DC-Fast-Charge (DCFC) Schnellladetechnik gestattet es, den Akku in nur 40 Minuten von null auf 80 Prozent beziehungsweise in 60 Minuten von null auf 100 Prozent aufzuladen.
  • Führend in Sachen Elektrifizierung: Harley-Davidson will die Vorreiterrolle im Segment Elektromotorräder übernehmen. Ein entscheidender Teil dieses Engagements besteht darin, ein umfassendes Netzwerk an Ladestationen in aller Welt aufzubauen. Harley-Davidson arbeitet darauf hin, Fahrern künftig überall Möglichkeiten zu bieten, ihre Motorräder aufzuladen – daheim, beim Harley-Davidson Vertragshändler und an anderen geeigneten Orten. Harley-Davidson Händler, die die LiveWire im Angebot haben, werden über eine Fast-Charge-Station verfügen.
  • Sportliches, zielgenaues Handling: Das hochwertige Chassis der LiveWire bürgt für agile Fahreigenschaften in der City und auf kurvenreichen Straßen jenseits der Stadt.
  • Der tiefe Schwerpunkt ist von Vorteil für die Agilität und macht sich beim Bremsen ebenso positiv bemerkbar wie in Kurven.
  • Der verwindungssteife Rahmen aus Leichtmetallguss trägt entscheidend zum zielgenauen, spielerischen Handling bei, das der LiveWire in jeder Fahrsituation ein begeisterndes Fahrerlebnis verleiht.
  • Das hochwertige Showa BFRC (Balanced Free Rear Cushion Lite) Zentralfederbein am Hinterrad ist vollständig einstellbar und sorgt für die perfekte Synthese aus hohem Fahrkomfort und maximaler Präzision.
  • Die Showa SFF-BP (Separate Function Front Fork-Big Piston) Upside-down-Gabel steht dem Monoshock in Sachen Leistung und Einstellmöglichkeiten in nichts nach. Sie bietet insbesondere hervorragende Dämpfungseigenschaften bei niedrigen Geschwindigkeiten, was der Fahrzeugkontrolle in typischen urbanen Fahrsituationen zugutekommt.
  • Für eine herausragende Bremsleistung mit klarem Druckpunkt ist die LiveWire mit Brembo Monoblock-Frontbremssätteln ausgerüstet, die auf zwei 300 Millimeter große Bremsscheiben einwirken.
  • Die 180 Millimeter (hinten) beziehungsweise 120 Millimeter (vorn) breiten Harley-Davidson/Michelin Scorcher Reifen wurden darauf ausgelegt, die Fahreigenschaften der LiveWire in jeder Hinsicht weiter zu optimieren.

 

Die Technologie der LiveWire

Die umfassende Ausstattung der neuen Harley-Davidson LiveWire mit elektronischen Assistenzsystemen und Schnittstellen bietet dem Fahrer ein sicheres, individuelles und voll vernetztes Fahrerlebnis. (Details sind einer separaten Veröffentlichung zu entnehmen.) 

  • Die Reflex Defensive Rider Systems (RDRS) Suite umfasst das Kurven-ABS (C-ABS), die Kurven-Traktionskontrolle (C-TCS) und die Antriebsschlupfregelung DSCS für ein sportliches und sicheres Fahrverhalten auch in widrigen Fahrsituationen.
  • Das brillante TFT-Farbdisplay im 4,3-Zoll-Format mit Touchscreen-Funktion am Lenker ist perfekt ablesbar und versorgt den Fahrer mit einer Vielzahl von Informationen.
  • Sieben wählbare Fahrmodi verleihen der LiveWire optimale Fahreigenschaften für eine Vielzahl verschiedener Einsatzbedingungen und erlauben es, die Intensität elektronischer Regeleingriffe perfekt abzustimmen.
  • Der Daymaker LED-Scheinwerfer stellt eine taghelle und präzise Ausleuchtung sicher. Alle Lichtquellen sind in LED-Technik ausgeführt.
  • Die H-D Connect Smartphone-Einbindung bietet umfassende Cloud- und Konnektivitätsfunktionen über das LTE-Mobilfunknetz und die jeweils aktuellste Version der Harley-Davidson App. 

Styling und Design der LiveWire

Mit der neuen LiveWire schafft Harley-Davidson ein Designfundament für künftige Elektrofahrzeuge im authentischen Harley-Davidson Styling. 

  • Das Design der LiveWire folgt der klassischen Harley-Davidson Philosophie: Der Fokus liegt auf dem Motor. So wie der V-Twin als auffälligstes Element aller bisherigen Harley-Davidson Motorräder gilt, zieht bei der LiveWire der Elektromotor alle Blicke auf sich. Sein helles Gehäuse und seine kraftvolle mechanische Formgebung vermitteln die darin gebündelte Leistungsstärke visuell.
  • Das Leichtmetallgehäuse der Hauptbatterie gestalteten die Designer mit funktionellen Kühlrippen, die einen gezielten Bezug zu luftgekühlten Verbrennungsmotoren setzen.
  • Der hintere Fender bewegt sich beim Einfedern gemeinsam mit dem Hinterrad und schmiegt sich so eng daran an, dass er fast aus dem Blickfeld verschwindet. Dieser Kunstgriff macht die hohe „Wespentaille“ des schlanken Hecks erst möglich.
  • Auch die Lackierung reflektiert die hochmoderne Technik der neuen LiveWire. Die spezielle Oberfläche verleiht dem Lack den Look von eloxiertem Metall. In diesem Finish stehen die beiden Farbtöne Yellow Fuse und Orange Fuse zur Wahl. Darüber hinaus ist die LiveWire in Vivid Black zu haben.
  • Bereits zur Präsentation bietet Harley-Davidson eine Auswahl von ganz auf die neue LiveWire zugeschnittenem Zubehör und entsprechenden Accessoires. Dazu zählen ein alternatives Heck mit Doppelsitzbank, ein knapp geschnittenes „Speed Screen“-Windschild, dekorative Applikationen, Lenkergriffe, Handhebel und Fußrasten sowie eine Abdeckplane mit Ladeanschluss. Zahlreiche vorhandene Harley-Davidson Motor Parts & Accessories einschließlich Hand- und Fußhebeln, Spiegeln und Zierleuchten des Spectra Glo Sortiments lassen sich ebenfalls zur Individualisierung der LiveWire verwenden.

Der elektrische Harley-Davidson Revelation Motor

Das Herz der neuen Harley-Davidson LiveWire bildet ein neuer Harley-Davidson Antriebsstrang mit dem Revelation Permanentmagnet-Elektromotor. Er entwickelt eine maximale Leistung von 78 kW (105 hp/106 PS) und ein maximales Drehmoment von 116,6 Nm. Anders als bei Verbrennungsmotoren steht beim Elektroantrieb das gesamte Drehmoment bereits ab der ersten Radumdrehung zur Verfügung und ist während der Fahrt jederzeit zu 100 Prozent abrufbar. Das sorgt für ein begeisterndes Fahrerlebnis mit äußerst geschmeidiger Leistungsentfaltung. Die LiveWire beschleunigt in drei Sekunden von 0 auf 60 mph (96,6 km/h) und wartet mit einem Durchzug von 60 mph (96,6 km/h) auf 80 mph (128,8 km/h) in 1,9 Sekunden auf. Ihr Hochleistungsakku sorgt für eine Reichweite von 146 Meilen (234,9 km) in der Stadt oder 95 Meilen (152,8 km) im kombinierten Stop-and-go-Highway-Zyklus (gemessen im Rahmen des MIC-City- und des MIC-Combined-Tests).* Gemessen im World Motorcycle Test Cycle (WMTC) beträgt die Reichweite 98 Meilen (157,7 Kilometer).

Der Revelation Motor und sein Ladeterminal sind flüssigkeitsgekühlt, ein unauffälliger Kühler sorgt für die Wärmeabfuhr. Tief im Motorrad angeordnet, sorgt der neuartige Antriebsstrang für einen tiefen Schwerpunkt, was der Maschine in allen Geschwindigkeitsbereichen ein gutes Handling verleiht und das Rangieren erleichtert.

Der elektrische Antrieb erfordert weder Kupplung noch Getriebe, was die Bedienung für weniger erfahrene Biker erheblich vereinfacht. Ein Winkeltrieb überträgt die Kraft des längs liegenden Motors auf den Endantrieb und sorgt zugleich für das charakteristische Fahrgeräusch der LiveWire. Dazu kommt ein im Ölbad laufendes Vorgelege mit einem Übersetzungsverhältnis von 9,71:1 zum Einsatz. Der Zahnriemenantrieb zum Hinterrad ist nochmals im Verhältnis 3:1 übersetzt. Das Resultat: ein kraftvoller Antritt und ein neuer, charakteristischer Harley-Davidson Sound, der die geschmeidig einsetzende Kraft der LiveWire akustisch widerspiegelt.

LiveWire Stromspeicher

Als Hauptbatterie der LiveWire fungiert ein wiederaufladbares Energiespeichersystem (Rechargeable Energy Storage System, RESS) aus Lithium-Ionen-Zellen mit einer Gesamtkapazität von 15,5 kWh, das zentral im Leichtmetallgussrahmens positioniert ist. Das Leichtmetallgehäuse des RESS bildet zugleich einen Kühlkörper mit sichtbaren Kühlrippen. Lufthutzen am Rahmen leiten zusätzlich Kühlluft von oben auf das RESS-Gehäuse, das an mehreren Punkten mit dem Rahmen verbunden ist und das Fahrwerk so gezielt versteift. Die Spannungsversorgung zum Starten, für die Kommunikation mit dem Transponder und weitere Funktionen übernimmt ein zusätzlicher 12Volt-Lithium-Ionen-Akku.

Im Schiebebetrieb arbeitet der dann vom Hinterrad angetriebene Motor als Generator, der das RESS nachlädt. Die Rekuperationsfunktion spürt der Fahrer in Form einer Motorbremswirkung. Sie ist je nach Fahrmodus unterschiedlich stark ausgeprägt und lässt sich zudem vom Fahrer in mehreren konfigurierbaren Fahrmodi individuell anpassen.

LiveWire Ladeoptionen

Die integrierte Level-1-Ladevorrichtung der LiveWire lässt sich mit einem unter dem Sitz verstaubaren Netzkabel an konventionelle 120- und 240-Volt-Haushaltssteckdosen anschließen. In diesem Modus nimmt der Akku in einer Stunde ausreichend Strom für eine Reichweite von rund 13 Meilen (21 km) auf. So kann die LiveWire über Nacht vollständig geladen werden.

Darüber hinaus ist die neue LiveWire serienmäßig kompatibel mit der aktuellen DC-Fast-Charge (DCFC)-Technologie, bei der die Maschine über einen CCS2-IEC-Typ-2-Ladestecker (USA: SAE-J1772-Stecker) geladen wird (Level-2-, Level-3- oder DCFC-Ladevorgänge). Diese Technik erlaubt einen theoretischen Range-per-Hour (RPH)-Wert von 192 Meilen (308,9 km). In den ersten 40 Minuten lädt DCFC den Akku bereits auf 80 Prozent seiner Kapazität. In 60 Minuten ist der Akku vollständig geladen.

H-D Connect Smartphone-Einbindung

Die LiveWire ist mit H-D Connect ausgestattet, das per Mobilfunk im LTE-Standard Konnektivität mit der Harley-Davidson App und Cloud-Services herstellt. Die H-D App lässt sich kostenlos und komfortabel über die App-Stores von Apple und Android installieren und umfasst serienmäßig zentrale Funktionen wie Navigation und Tourenplanung sowie das Anzeigen von Händlerstandorten und Event-Locations. H-D Connect überträgt per H-D App technische Daten für die Fahrzeugwartung und bietet dem Besitzer die Möglichkeit, das Fahrzeug aus der Ferne zu überwachen. Sollten Unbefugte Manipulationen am Motorrad vornehmen oder es bewegen, erhält der Fahrer einen entsprechenden Hinweis. Die GPS-gestützte Ortung bietet die Gewissheit, dass der Standort eines gestohlenen Fahrzeugs nachvollzogen werden kann.

H-D Connect sattelt auf einem Telematik-Steuergerät (TCU) auf, das die LiveWire mittels integriertem LTE-Modem mit der Cloud verbindet. H-D Connect ist nach dem Kauf einer neuen LiveWire ein Jahr lang gratis und anschließend als kostenpflichtiges Abonnement erhältlich. Es steht ab Herbst 2019 in den USA, Kanada, Puerto Rico und den meisten Staaten der EU zur Verfügung. Bis Ende August 2020 weitet Harley-Davidson den Dienst auf Australien, Brasilien, Mexiko und Japan aus. Weitere Informationen zum Abonnement sind unter H-D.com/connect erhältlich.

Statusinformationen: Per H-D Connect und H-D App kann der Besitzer einer LiveWire wichtige Informationen zum Fahrzeugstatus in Echtzeit abzurufen, sofern eine ausreichende Mobilfunkverbindung besteht. Dazu zählen der Ladestatus von Haupt- und 12-Volt-Batterie sowie die Restreichweite. So kann der Besitzer beispielsweise den Fortschritt des Ladevorgangs einschließlich der verbleibenden Ladezeit aus der Ferne abrufen, ohne sich zum Motorrad zu begeben.

Manipulationswarnung und Fahrzeugortung: Für erhöhte Sicherheit zeigt H-D Connect die Position der LiveWire in der Harley-Davidson App auf einer Karte an, solange ein ausreichendes Mobilfunksignal verfügbar ist. Sollten sich Unbefugte am Motorrad zu schaffen machen oder es bewegen, erhält der Besitzer einen entsprechenden Hinweis. Wird das Motorrad aus einem bestimmten Umkreis um die Parkposition entfernt, erhält er ein weiteres Alarmsignal (Geofencing). Die GPS-gestützte Ortung bietet die Gewissheit, dass der Standort eines gestohlenen Fahrzeugs nachvollzogen werden kann.

Service-Erinnerungen und Benachrichtigungen: Die H-D-App erinnert den Besitzer automatisch an Wartungsarbeiten, bevorstehende Inspektionen und dergleichen. Eine weitere Funktion der App umfasst die Suche nach der nächstgelegenen Ladestation.

Farb-Touchscreen

Ein über dem Lenker angebrachter Farb-Touchscreen im 4,3-Zoll-Format versorgt den Fahrer mit einer Vielzahl von Informationen. Dank seiner hohen und kontrastreichen Wiedergabequalität sowie der automatischen Helligkeitsanpassung ist das TFT-Display besonders gut ablesbar. Zudem lässt es sich in der Neigung einstellen, sodass der Fahrer den für seine Statur optimalen Winkel wählen kann. Die Touchscreen-Funktion ist nur bei stehendem Motorrad aktiv, zahlreiche Menüoptionen lassen sich jedoch während der Fahrt komfortabel und sicher über Joysticks am Lenker bedienen.

  • Auf dem Display werden entsprechend den Zulassungsrichtlinien ständig die Fahrgeschwindigkeit, die Restreichweite und der Ladezustand der Hauptbatterie in verbleibenden Prozent eingeblendet.
  • Zudem kann der Fahrer auf dem Display individuell konfigurierbare Widget-Steuerelemente anordnen, darunter:
    • Eine Leistungsanzeige, die während der Fahrt in Echtzeit die momentan abgerufene Motorleistung wiedergibt
    • Eine Fahrmodusanzeige
    • Eine Ladestatusanzeige (zeigt die verbleibende Ladezeit bis zur vollen Ladekapazität an)
    • Mit Signalanzeigen verknüpfte Warnhinweise (Blinker, Auslösung von ABS oder Traktionskontrolle, Motorwarnleuchte/Batterietemperaturwarnung und Weiteres)
    • Die Anzeige einer aktiven Bluetooth-Verbindung und deren verfügbarer Funktionen
  • Die LiveWire bietet per Display eine Bluetooth-Einbindung für ein Smartphone und ein kabelloses Headset. Damit kann der Fahrer Musik vom Smartphone und Abbiegehinweise der Harley-Davidson App hören sowie eingehende Anrufe annehmen. Musikdaten und Informationen über den eingehenden Anruf werden automatisch auf dem Display eingeblendet. Auch Musik- und Telefonfunktionen lassen sich über die Joysticks am Lenker bedienen.
  • Auf beiden Seiten des Displays befinden sich die Signalanzeigen für Blinker, Fernlicht, ABS, Traktionskontrolle und die Warnleuchte für Fehlfunktionen.

Reflex Assistenzsysteme

Die neue LiveWire verfügt über Reflex Defensive Rider Systems (RDRS), ein Technologiepaket zur Anpassung der Beschleunigungs- und Verzögerungskräfte an die verfügbare Reifenhaftung. Alle diese Systeme unterstützen den Fahrer sowohl bei der Geradeaus- als auch bei der Kurvenfahrt. Im normalen Fahrbetrieb nicht wahrnehmbar, erweisen sich die Assistenzsysteme hauptsächlich bei schwierigen Straßenverhältnissen und in Gefahrensituationen als hilfreich. Sie werden elektronisch gesteuert und basieren auf der modernsten Fahrwerks-, Brems- und Antriebs-Regeltechnik.

Kurven-ABS (C-ABS)

ABS soll ein Blockieren der Räder beim Bremsen verhindern und dem Fahrer dadurch helfen, das Motorrad bei Gefahrenbremsungen während der Geradeausfahrt unter Kontrolle zu halten. ABS regelt die Vorder- und Hinterradbremsen unabhängig voneinander mit dem Ziel, einen Kontrollverlust durch Blockieren zu verhindern. Das Kurven-ABS (Cornering Enhanced Antilock Braking System, C-ABS) der neuen LiveWire ist ein weiterentwickeltes ABS, das auch in Schräglage funktioniert. In Schräglage kann der Reifen normalerweise weniger Bremskraft übertragen als bei Geradeausfahrt, ohne zu blockieren. Das System beinhaltet eine Überschlagvermeidung (Rear-Wheel Lift Mitigation), die auf den C-ABS-Sensoren und der 6-Achsen-Bewegungs-Sensorik aufbaut, um bei starken Bremsungen dem Abheben des Hinterrads entgegenzuwirken und somit die Verzögerungskräfte optimal mit den Bremsbefehlen des Fahrers in Einklang zu bringen.

Kurvenoptimierte Traktionskontrolle C-TCS

Die Traktionskontrolle verhindert ein Durchdrehen des Hinterrads beim Beschleunigen, damit der Fahrer insbesondere bei Nässe die optimale Kontrolle über das Motorrad behält. Die neue kurvenoptimierte Traktionskontrolle C-TCS (Cornering Enhanced Traction Control System) verhindert ein Durchdrehen des Hinterrads sowohl bei Geradeaus als auch bei Kurvenfahrt. Damit unterstützt C-TCS den Fahrer insbesondere bei eingeschränkter Reifenhaftung wie etwa bei Niederschlag, plötzlich wechselndem Fahrbahnbelag oder auf unbefestigter Fahrbahn. Der C-TCS-Eingriff ist zudem exakt auf die momentane Schräglage abgestimmt. In den verschiedenen vorprogrammierten Fahrmodi sind die Eingriffe des C-TCS unterschiedlich stark. Bei den individuell konfigurierbaren Fahrmodi kann der Fahrer die C-TCS-Intensität in drei Stufen einstellen. Außer im Fahrmodus „Rain“ kann der Fahrer das C-TCS bei stehendem Motorrad deaktivieren. Anschließend lässt es sich sowohl im Stand als auch während der Fahrt per Knopfdruck links am Lenker wieder einschalten.

Darüber hinaus umfasst C-TCS eine Wheelie-Kontrollfunktion, um die Höhe und Dauer des abhebenden Vorderrads beim Beschleunigen zu begrenzen. Auch diese Parameter hängen von der gewählten C-TCS-Stufe ab, wobei im Fahrmodus „Rain“ der stärkste Regeleingriff erfolgt und im Modus „Sport“ der geringste. Die Wheelie-Kontrollfunktion ist bei abgeschaltetem C-TCS ebenfalls deaktiviert.

Antriebsschlupfregelung DSCS

Die Antriebsschlupfregelung DSCS (Drag-Torque Slip Control System) verhindert Schlupf und Blockieren des Hinterrads nicht beim Beschleunigen, sondern im Schiebebetrieb. Dazu kann es infolge der erhöhten Motorbremswirkung der Rekuperationsfunktion hauptsächlich beim abrupten Schließen des Gasgriffs auf glatter Fahrbahn kommen. Das DSCS ist bei Geschwindigkeiten über etwa 17 km/h aktiv und arbeitet im Verbund mit dem ABS, um eine optimale Verzögerung und ein kontrollierbares Fahrverhalten zu erreichen. DSCS ist damit entscheidend für die Leistung des Hinterrad-ABS.

Fahrmodi

Die LiveWire bietet sieben wählbare Fahrmodi, welche die Fahrdynamik des Motorrads elektronisch regeln und die Intensität der elektronischen Eingriffe vorgeben. Vier Fahrmodi sind vorprogrammiert, drei sind vom Fahrer individuell konfigurierbar. Jeder Fahrmodus umfasst eine Kombination der Parameter „Power“ (maximal erreichbare Beschleunigung), „Regeneration“ (als Motorbremswirkung im Schiebebetrieb spürbar), „Throttle Response“ (Leistungsentfaltung), und „Traction Control“ (Traktionskontrolle).

Der Fahrer wählt den Fahrmodus mit der Mode-Taste rechts am Lenker. Der aktive Fahrmodus lässt sich per Widget-Symbol auf dem Farbdisplay anzeigen. Der Fahrer kann sowohl bei stehendem Fahrzeug als auch unterwegs jederzeit einen anderen Fahrmodus wählen.

  • Sport: Erschließt das volle Potenzial des Motorrads so ungefiltert wie möglich mit unbegrenzter Leistung und maximaler Drehfreude. Die Traktionskontrolle arbeitet auf der untersten Stufe und die Rekuperation sorgt für maximale Motorbremswirkung. Kurz: Der „Sport“-Modus steht für direkte Kontrolle und maximale Fahrdynamik.
  • Road: ausgewogene Fahrdynamik mit intuitiven Regeleingriffen für die Fahrt im Alltag. ABS und Traktionskontrolle stehen im Hintergrund zur Sicherheit jederzeit bereit. Im „Road“-Modus kommt die LiveWire dem Fahrverhalten eines Motorrads mit Verbrennungsmotor am nächsten.
  • Range: Alle Systeme sind darauf abgestimmt, die Akkuladung möglichst effizient zu nutzen, um die größtmögliche Reichweite zu erzielen.
  • Rain: Dieser Modus bietet mit eingeschränkter Leistung und sanfter Beschleunigung die bestmögliche Kontrolle und höchste Sicherheit bei widrigen Wetterverhältnissen oder anderweitig verringerter Reifenhaftung. Er eignet sich auch gut für die Anfangsphase, wenn sich der Fahrer erstmals mit der Harley-Davidson LiveWire vertraut macht. 

Zur Beachtung: Der Fahrer kann die Traktionskontrolle bei stehendem Fahrzeug abschalten. In diesem Fall bleibt sie in den Modi „Sport“, „Road“ und „Range“ deaktiviert. Im Modus „Rain“ dagegen ist die Traktionskontrolle zwingend vorgegeben und in jedem Fall aktiv. Das ABS arbeitet in allen Fahrmodi und lässt sich durch den Fahrer nicht vollständig deaktivieren. 

  • Custom: Bei abgeschaltetem Motorrad kann der Fahrer bis zu drei individuelle Fahrmodi erstellen, die vom Widget auf dem Display als Modus A, B und C dargestellt werden. Die konfigurierbaren Modi erlauben dem Fahrer, innerhalb der verfügbaren Regelbereiche persönliche Kombinationen der Intensität von Antriebsleistung, Rekuperation, Leistungsentfaltung und Traktionskontrolle zu erstellen. Antriebsleistung, Rekuperation und Leistungsentfaltung lassen sich von null bis 100 Prozent in Schritten von einem Prozent einstellen. Die Traktionskontrolle ist in den Stufen „Low“, „Medium“ und „High“ einstellbar. Dies gestattet es dem Fahrer beispielsweise, einen Modus mit unbegrenzter Leistung und dem kraftvollsten Ansprechverhalten zu erstellen, aber im Unterschied zum vorprogrammierten „Sport“-Modus eine geringere Motorbremswirkung zu wählen. Damit gestatten es die konfigurierbaren Fahrmodi, die Fahrdynamik der neuen LiveWire individuell den Präferenzen des Fahrers oder bestimmten Events wie etwa Trackdays auf der Rennstrecke anzupassen.

Vom „Project LiveWire“ zur serienmäßigen LiveWire

Die Vision hinter dem Serienmotorrad LiveWire nahm ihren Anfang mit dem Project LiveWire in Form von E-Prototypen, die 2014 vorgestellt wurden, um das Potenzial einer elektrisch angetriebenen Harley-Davidson zu ermitteln. Im Rahmen der „Project LiveWire“-Demotour erhielten Fans und potenzielle Kunden rund um den Globus die Gelegenheit, einen der Prototypen zu fahren und Harley-Davidson ihr Feedback zu geben. Die Resonanz war überwältigend. So konnte das Projekt entsprechend den Wünschen und Vorstellungen von Kunden weiterentwickelt werden. Das Ergebnis ist die Serienversion der LiveWire, die die Erkenntnisse aus der Entwicklung der Prototypen, das Feedback aus der Demotour, weitere Fortschritte des Layouts und neueste Technologie in sich vereint.
Die LiveWire wird 2019 im Handel erhältlich sein.