Die neue Low Rider S — Modell­jahr 2020

Har­ley-David­son Sof­tail Low Rider S

Ein hoher Len­ker und ein kraft­vol­ler Punch – die­se Merk­ma­le prä­gen die neue Har­ley-David­son Low Rider S – eine Maschi­ne, bei der die Per­for­mance im Vor­der­grund steht. Die Low Rider S  ver­fügt über das Har­ley-David­son Sof­tail Fahr­werk, das mit hoch­wer­ti­gen, auf eine dyna­mi­sche Fahr­wei­se zuge­schnit­te­nen Fahr­werks­kom­po­nen­ten aus­ge­stat­tet wur­de. Ihr leis­tungs­star­ker Mil­wau­kee-Eight 114 Motor fas­zi­niert mit einer beein­dru­cken­den Kraft­ent­fal­tung. In ihrem Design ver­schmilzt der tra­di­tio­nel­le Har­ley-David­son Look mit moder­nem Coas­tal-Cus­tom-Sty­ling.

Low Rider S — Back to the 80s

„Der Look der neu­en Low Rider S wur­zelt in den Low Rider Model­len der 1980er-Jah­re, deren Fan­ge­mein­de sich von den Ursprün­gen in Süd­ka­li­for­ni­en längst über die gan­ze Welt ver­brei­tet
hat. Hin­zu kom­men natür­lich Ein­flüs­se der 2016er Low Rider S aus der Dyna Bau­rei­he,“ erklärt Brad Richards, Har­ley-David­son Vice Pre­si­dent of Sty­ling & Design. „Jetzt haben wir die­sen Coas­tal-Stil sowie die Ori­en­tie­rung hin zu Per­for­mance auf das Sof­tail Chas­sis über­tra­gen und so eine neue Low Rider S erschaf­fen. Sie ist stär­ker und hand­li­cher als je zuvor – und zugleich das per­fek­te Bike für Indi­vi­dua­lis­ten.“

Der „Hard Edge“-Coastal-Look

Der hohe Len­ker zählt zu den auf­fäl­ligs­ten Stil­merk­ma­len des Coas­tal-Cus­tom-Loo­ks. Die Low Rider S trägt einen Ein-Zoll-Len­ker im Off­road-Stil auf gera­den, vier Zoll hohen Risern, der für eine fahr­ak­ti­ve Sitz­po­si­ti­on sorgt. Eine farb­lich auf die Maschi­ne abge­stimm­te Schein­wer­fer­ver­klei­dung gewährt Wind­schutz bei höhe­ren Geschwin­dig­kei­ten. Der tief aus­ge­form­te Solo­sitz bie­tet dem Fah­rer selbst bei star­ker Beschleu­ni­gung siche­ren Halt. Statt Chrom stellt die sport­li­che Low Rider S zahl­rei­che schwar­ze Ober­flä­chen zur Schau. Der Motor, die Abde­ckung des Prim­är­an­triebs und die Tank­kon­so­le wur­den in Wrink­le Black aus­ge­führt. Der Kupp­lungs­de­ckel, der Luft­fil­ter und die unte­ren Rocker­box-Abde­ckun­gen tra­gen Gloss Black, die Aus­puff­an­la­ge mit ihren Hit­ze­schil­den ist im Farb­ton Jet Black gehal­ten und die Gabel mit Gabel­brü­cken, der Riser samt Len­ker und die hin­te­ren Schutz­blech­hal­te­run­gen sind in Mat­te Black beschich­tet. Auf dem 18,9‑Liter-Tank prangt ein klas­si­scher Har­ley­Da­vid­son Schrift­zug. Radia­te Leicht­me­tall­rä­der in den Grö­ßen 19 Zoll vorn und 16 Zoll hin­ten bil­den mit ihrem Finish in Mat­te Dark Bron­ze einen fas­zi­nie­ren­den Kon­trast zu den dunk­len Anbau­tei­len. Die Low Rider S ist in den ein­far­bi­gen Lackie­run­gen Vivid Black und Bar­ra­cu­da Sil­ver erhält­lich.

Das Sof­tail Fahr­werk

Der stei­fe Har­ley-David­son Sof­tail Rah­men bil­det eine idea­le Grund­la­ge für sport­li­che Fahr­ei­gen­schaf­ten. Die Rah­men­kon­struk­ti­on ist auf ein gerin­ges Gewicht ohne Ein­bu­ßen bei der Tor­si­ons­stei­fig­keit hin opti­miert und bie­tet zugleich einen klas­si­schen Star­rah­men-Look im Ein­klang mit zeit­ge­mä­ßem Fede­rungs­kom­fort. In die­sem Fahr­werk ist der Mil­wau­kee-Eight VTwin starr ver­schraubt. Das Resul­tat: kraft­vol­le Beschleu­ni­gung, ein spie­le­ri­sches Hand­ling und höchs­te Sta­bi­li­tät beim Anbrem­sen. Ein im güns­ti­gen Anstell­win­kel zwi­schen Rah­men und Schwin­ge posi­tio­nier­tes Emul­si­ons­fe­der­bein am Heck sorgt für ein erst­klas­si­ges Ansprech­ver­hal­ten bei einem groß­zü­gig bemes­se­nen Feder­weg. Unter dem Sitz ver­bor­gen, gestat­tet ein hydrau­li­scher Ein­stell­me­cha­nis­mus für die Feder­ba­sis die kom­for­ta­ble Abstim­mung auf die Bela­dung und die Stra­ßen­ver­hält­nis­se. Eine ver­win­dungs­stei­fe Upsi­de-down-Gabel mit Sin­gle-Car­tridge-Tech­nik und 43 Mil­li­me­tern Tauch­rohr­durch­mes­ser über­nimmt die Vor­der­rad­füh­rung. Ihre Kon­struk­ti­on bürgt für einen sta­bi­len Gera­de­aus­lauf sowie ein fein­füh­li­ges Ansprech­ver­hal­ten. Um ein Plus an Agi­li­tät zu erzie­len, hat Har­ley-David­son den Lenk­kopf­win­kel von 30 Grad beim Basis­mo­dell Low Rider für die Low Rider S auf 28 Grad redu­ziert. Wäh­rend die Low Rider mit einer ein­zel­nen 300-Mil­li­me­ter-Brems­schei­be am Vor­der­rad aus­ge­stat­tet ist, sor­gen am Front End der Low Rider S zwei Brems­schei­ben mit 300 Mil­li­me­tern Durch­mes­ser für eine kraft­vol­le Ver­zö­ge­rung und redu­zier­te Hand­kräf­te am Brems­he­bel. Dank des seri­en­mä­ßi­gen ABS ist auch bei wid­ri­gen Stra­ßen­ver­hält­nis­sen eine erst­klas­si­ge Brem­sper­for­mance gege­ben. Die Low Rider S rollt ab Werk auf Miche­lin Scor­cher 31 Rei­fen.

Der Mil­wau­kee-Eight 114 Motor

Der Mil­wau­kee-Eight 114 Motor (114 cui, 1868 cm³ Hub­raum) der Low Rider S ist die hub­raum­stärks­te ab Werk für das Sof­tail Chas­sis ange­bo­te­ne Moto­ri­sie­rung. Bereits bei 3.000 U/min lie­fert er ein kraft­vol­les Dreh­mo­ment von 155 Nm. Zwei Aus­gleichs­wel­len redu­zie­ren die Vibra­tio­nen auf das von Har­ley Fans gewünsch­te Maß. Vier­ven­til-Zylin­der­köp­fe und eine Dop­pel­zün­dung bür­gen für höchs­te Effi­zi­enz und kraft­vol­le Leis­tung. Ein Ven­ti­la­tor-Luft­fil­ter in Gloss Black mit frei lie­gen­dem Fil­ter­ele­ment bie­tet dem Luft­strom im Ansaug­trakt den geringst­mög­li­chen Wider­stand. Die 2‑in-2-Aus­puff­an­la­ge im Shot­gun Style unter­streicht das dyna­mi­sche Design.

Der Preis der Low Rider S 2019

Dank des umfang­rei­chen Har­ley-David­son Ori­gi­nal­zu­be­hör-Pro­gramms haben die Kun­den die Mög­lich­keit, die Low Rider S ihren ganz per­sön­li­chen Vor­stel­lun­gen von einem indi­vi­du­el­len
Bike anzu­glei­chen. Die unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung für die Low Rider S beträgt in Deutsch­land ab 19.795 Euro (zuzüg­lich Trans­port- und Auf­bau­pau­scha­le in Höhe von 560 Euro)

 

[embed-respon­si­ve ratio=“16by9”] [/em­bed-respon­si­ve]

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern!

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Das könnte dir auch noch gefallen

Low Rider S Trip­le

Wir haben uns in Stuhr drei Low Rider S geschnappt und ein biss­chen mit der Farb­pa­let­te gespielt. Unse­re Wahl fiel auf Oran­ge, Rot und Tür­kis.

Weiterlesen »

We are the Cham­pions

Die Har­­ley-Davi­d­­son Heri­ta­ge Clas­sic 114 meis­ter­te sou­ve­rän einen 50.000-Kilometer-Marathon Wenn ein Bike zwei Jah­re lang von pro­fes­sio­nel­len Motor­rad­jour­na­lis­ten bewegt wird, ist Schon­gang ein Fremd­wort. Im

Weiterlesen »