Promillegrenzen im Ausland

Promillegrenzen im Ausland

Die Abende sind lang und man genießt den Urlaub. Da kann es schon mal sein das ein bis zwei Gläser Wein/Bier getrunken werden… 😉 Im Grunde gilt natürlich “Don´t Drink and Drive”! Sollte sich dies nicht vermeiden lassen haben wir hier die Übersicht der Promillegrenzen für das Ausland zusammengestellt.

LandBlutalkohol in ‰Bußgeld / Geldstrafen (in EURO)
Albanien0,135 – 106 €, Fahrverbot möglich
Andorra0,5
(0,2 für Bus- und LKW-Fahrer)
150 – 601 €, Fahrverbot möglich
Australien0,5
(0,0 für Fahranfänger, für Berufskraftfahrer außer in ACT und New South Wales (0,2))
bis 2.906 €, Fahrverbot und/oder Haftstrafe möglich
Belgien0,5

0,5 – 0,8 ‰: 150 – 3.000 €, Fahrverbot für 3 Stunden

ab 0,8 ‰: 450 – 600 €, Fahrverbot möglich, Strafen erhöhen sich im offiziellen Verfahren.

ab 1,5 ‰: 1.200 – 12.000 €, Fahrverbot

Im Wiederholungsfall bei Alkoholwerten über 0,8 ‰: Geldbuße 2.400 – 30.000 €, Fahrverbot oder Fahrerlaubnisentzug, Haftstrafe möglich.

Bosnien- Herzegowina0,3
(0,0 für Bus- und LKW-Fahrer, junge Fahrer oder Fahranfänger (unter 21 Jahre oder bis 3 Jahre Fahrpraxis)
26 – 512 €, Fahrverbot möglich
Bulgarien0,5205 – 1.023 €, Fahrverbot und Haftstrafe möglich
Dänemark0,50,5 – 1,2 ‰: Geldbuße = Promillezahl x Netto-Monatseinkommen / Fahrverbot über 0,8; ab 1,2 ‰: Geldbuße = Promillezahl x Netto-Monatseinkommen (ab 2,0 ‰ ein Nettoarbeitslohn) / längerer Führerscheinentzug von min. 12 Monate (ggfls. 20 Tage Haft bzw. sozialer Dienst); bei mehrfachem Verstoß oder noch höherer Promillezahl droht Freiheitsstrafe
Estland0,0400 -1.200 € oder Fahrverbot oder Haftstrafe möglich
Finnland0,5

0,5 – 1,2‰: bis zu 120 Tagessätze oder Haftstrafe, Fahrverbot möglich

über 1,2 ‰: bis 120 Tagessätze (min. 60 €) oder bis zu 2 Jahren Haftstrafe

Die Höhe des Tagessatzes richtet sich nach dem Einkommen

Frankreich

0,5

(0,2 für Busfahrer)

0,5 – 0,8 ‰: 90 € (Zahlung innerhalb 3 Tagen), 135 € (Zahlung innerhalb 45 Tagen), dann 375 € und im gerichtlichen Verfahren 750 €, Fahrverbot bzw. Fahrerlaubnisentzug möglich

ab 0,8 ‰: bis zu 4.500 €, Fahrverbot bzw. Fahrerlaubnisentzug; Haftstrafe und Fahrzeugbeschlagnahme möglich; bei Wiederholungstaten bis 9.000 €, Fahrerlaubnisentzug, Haftstrafe, Fahrzeugbeschlagnahme.

über 0,2 ‰ bei Busfahrern: bis 135 €, Fahrverbot

Griechenland0,5
(0,0 für Fahranfänger mit weniger als 2 Jahren Fahrpraxis, Fahrer von Nutz- und Geschäftsfahrzeugen, Motorradfahrer)

0,5 – 0,8 ‰: 78 €

0,8 – 1,1 ‰: 156 €, Fahrverbot möglich

ab 1,1 ‰: 1.200 €, Fahrverbot und Haftstrafe möglich

Großbritannien0,8bis 5.668 € und/oder 6 Monate Haftstrafe, Fahrerlaubnisentzug möglich
Irland0,5
(0,2 für Fahranfänger bis zu 2 Jahren und Berufskraftfahrern)
Gerichtliche Geldstrafe; bei Berufskraftfahrern und Fahranfängern in der Regel Fahrerlaubnisentzug
Island0,5450 – 1.290 €, Fahrverbot zwischen 1 Monat und lebenslänglich
Italien0,5
(0,0 für Fahranfänger bis zu drei Jahren Fahrpraxis, Berufskraftfahrer)

527 – 6.000 €, Fahrverbot, ab 0,8 ‰ Haftstrafe möglich

Strafen werden verdoppelt, wenn ein Unfall unter Einfluss von Alkohol verursacht wird.

Kanada0,8
(0,5 in einigen Provinzen; 0,0 für Fahranfänger und Fahrern zwischen 16 und 21 Jahren)
685 € für Ersttäter / Fahrverbot und Haftstrafe möglich
Kroatien0,5
(0,0 für Berufskraftfahrer, junge Fahrer bis 24 Jahre und Fahrer von Fahrzeugen über 3,5 t zGG)

132 – 1.970 €, ab 1,5 ‰ alternativ Haftstrafe möglich

(bei speziellem Limit: 0,0 – 0,5 ‰ 92 €)

Lettland0,5
(0,2 für Fahranfänger mit weniger als 2 Jahren Fahrpraxis)
216 – 1.440 €, Fahrverbot; kurze Haftstrafen ab 1,0 ‰
Liechtenstein0,8Höhe nicht bekannt
Litauen

0,4

(0,2 für Fahranfänger mit weniger als 2 Jahren Fahrpraxis, Fahrer von Kfz über 3,5 t zGG, Fahrer von Kfz mit 9 und mehr Sitzen)

289 – 867 € (bei Sach- oder Personenschaden bis 1.445 €), Fahrerlaubnisentzug
Luxemburg0,5
(0,2 für Fahranfänger in den ersten 2 Jahren, sowie Fahrer von Nutzfahrzeugen und Taxi)
145 – 10.000 €, sofortiges Fahrverbot und möglicherweise Haftstrafe bei über 1,2 ‰
Malta0,8ab 465 €, Fahrverbot, Haftstrafe möglich
Marokko0,0441 – 890 € und/oder Haftstrafe, Fahrverbot
Mazedonien0,5
(0,0 für Berufskraftfahrer, Fahranfänger bis zu 2 Jahren Fahrpraxis)
250 – 400 €, Fahrverbot
Monaco0,5
(0,2 für Busfahrer)
200 – 9.000 €, Haftstrafen für Wiederholungstäter
Montenegro

0,3

(0,0 für Berufskraftfahrer)

70 – 2.000 €, ab 0,5 ‰: Fahrverbot
Neuseeland0,8
(Fahranfänger bis 20 Jahre 0,3 ‰)
2.716 – 12.070 €, Fahrverbot und Haftstrafe möglich
Niederlande0,5
(0,2 für Fahranfänger in den ersten fünf Jahren sowie für Mopedfahrer bis 24 Jahre)

ab 360 – 750 €, Fahrverbot möglich;

ab 1,3 ‰ entscheidet ein Gericht über die Höhe der Geldstrafe und ggfls. eine Haftstrafe

Norwegen0,2Geldstrafen abhängig vom Monatseinkommen, Fahrverbot bis zu 12 Monaten und ab Haftstrafe (min. 2 Wochen) möglich
Österreich0,49
(0,1 ‰ für Fahranfänger in den ersten zwei Jahren Probezeit sowie Fahrer im Öffentlichen Transport und Berufskraftfahrer)
0,5 – 0,79 ‰: 300 – 3.700 € / Nachschulung bzw. dreimonatiges Fahrverbot bei Wiederholung/en;
0,8 – 1,19 ‰: 800 – 3.700 € / min. 1 Monat Fahrverbot;
1,2 – 1,59 ‰: 1.200 – 4.400 € / min. 4 Monate Fahrverbot und Nachschulung;
1,6 ‰ und darüber: 1.600 – 5.900 € / min. 6 Monate Fahrverbot, Nachschulung, amtsärztliches Gutachten und verkehrspsychologische Stellungnahme
Polen0,2

0,2 – 0,5 ‰: bis 1.210 €, bis zu 3 Jahre Fahrverbot

über 0,5 ‰: Geldstrafe durch Gericht festgesetzt, Fahrverbot bis zu 10 Jahren, ggfl. Haftstrafe bis zu 2 Jahren

Portugal

0,5

(0,2 für Berufskraftfahrer und Fahranfänger innerhalb der ersten drei Jahre)

0,5 – 0,8 ‰: 250 – 1.250 €, 1 Monat bis 1 Jahr Fahrverbot;

ab 0,8: 500 – 2.500 €, 2 Monate – 2 Jahre Fahrverbot

Rumänien0,0175 – 385 €, bis zu 90 Tagen Fahrverbot
Russlandca. 0,351.089 – 2.118 € oder 1 Jahr Fahrverbot
Serbien0,3
(0,0 für Berufskraftfahrer, Busfahrer, Fahranfänger, Fahrlehrer, Personen im begleiteten Fahren, Fahrer von Mopeds, Motorrädern, motorisierten Trikes/Quads; jede Person, deren Normalfunktionen nachweislich durch Alkohol beeinträchtigt sind, kann bestraft werden)
45 – 1.026 € (erhöhen sich bei Unfällen unter Alkoholeinfluss), ab 0,5 ‰ Fahrerlaubnisentzug, ab 2,0 ‰ Haftstrafen alternativ zur Geldstrafe möglich
Schweden0,2

Fahrverbot und Geldstrafe in Abhängigkeit vom Monatseinkommen und Promillewert

0,2 ‰ – 0,49‰: 40 Tagessätze, Fahrverbot zwischen 2 bis 10 Monaten
0,5 ‰ – 0,59 ‰: 60 Tagessätze, Fahrverbot zwischen 2 bis 10 Monaten
0,6 ‰ – 0,69 ‰: 80 Tagessätze, Fahrverbot zwischen 2 bis 10 Monaten
0,7 ‰ – 0,79 ‰: 100 Tagessätze, Fahrverbot zwischen 2 bis 10 Monaten
0,8 ‰ – 0,89 ‰: 120 Tagessätze, Fahrverbot zwischen 2 bis 10 Monaten
0.9 ‰ – 0,99 ‰: 150 Tagessätze, Fahrverbot zwischen 2 bis 10 Monaten

Über 1 ‰: Fahrerlaubnisentzug, Gefängnisstrafe zwischen 1 Monat und 2 Jahren möglich
Tagessätze: je nach Einkommen zwischen 6 – 110 €)

Schweiz0,5
(0,1 für Berufskraftfahrer, Fahrlehrer, Fahrschüler, Begleitpersonen im Begleiteten Fahren, Führerschein-Neulinge in den ersten 3 Jahren nach Führerscheinerwerb)
ab 0,5 ‰: min. 495 €
ab 0,6 ‰: min. 577 €ab 0,7 ‰: min. 660 €ab 0,8 ‰: min. 10 Tagessätze
ab 1,2 ‰: min. 20 Tagessätze
ab 1,5 ‰: min. 30 Tagessätzeab 2 ‰: min. 30 TagessätzeDer Tagessatz richtet sich nach dem Einkommen und kann zwischen 0,83 – 2.470 € liegen
Slowakei0,0200 – 1.000 Euro, bis zu 5 Jahren Fahrverbot, bei schweren Verstößen wird nach Verwaltungsverfahren eine Strafe festgelegt, ab 1,00 ‰ kann durch Gericht eine Freiheitstrafe verhängt werden
Slowenien0,5
(0,0 für Berufskraftfahrer, Fahranfänger in den ersten 2 Jahren nach Fahrerlaubniserwerb oder jünger als 21 Jahre alt)
300 – 1.200 €, Fahrverbot ab 1,1‰ möglich
Südafrika0,5
(0,2 für Berufskraftfahrer)
Nicht bekannt, werden durch Gericht festgelegt; das Fahrzeug kann konfisziert werden
Spanien0,5
(0,3 für Berufskraftfahrer, Fahrer von Fahrzeugen mit mehr als 8 Sitzen für Mitfahrer, Fahrer von LKW über 3,5 t zGG und Gefahrgutfahrer, Schulbusfahrer und Fahrer von Spezialtransporten, Fahrer von öffentlichen Fahrzeugen oder Fahrzeugen der Rettungsdienste und Fahranfänger mit weniger als 2 Jahren Fahrpraxis)
500 – 1.000 €, ab 1,2 ‰: Fahrverbot und Haftstrafe oder Strafe oder gemeinnützige Arbeit
Tschechien0,0

bis 0,3 ‰: 92 – 730 €, Fahrverbot

ab 0,3 ‰: 911 – 1.822 €, Fahrverbot

Türkei0,5
(nur für Privatwagen ohne Anhänger, ansonsten gilt 0,0)

243 €, Fahrverbot;

bei Wiederholungstaten innerhalb von 5 Jahren werden die Geldstrafe erhöht auf bis zu 490 €

ab 1,00 ‰: Strafe durch Gericht

Tunesien0,085 – 215 €, Fahrverbot, Haftstrafe möglich
Ukraine0,0218 – 291 €, Fahrverbot möglich
Ungarn0,050 – 162 €, Fahrverbot; ab 0,8 ‰ erfolgt die Entscheidung durch Gericht
USA0,8
(0,0 für Fahrer unter 21 Jahre; 0,4 für Berufskraftfahrer)
Geldstrafe variiert nach Bundesstaat, in der Regel Fahrverbot auch für Ersttäter
Weißrussland0,073 – 170 €, 3 Jahre Fahrverbot, Haftstrafe möglich
Zypern0,5ab 100 €, bei schweren Verstößen wird das Fahrverbot und die Geldstrafe durch Gericht bestimmt

 

Alle Angaben ohne Gewähr

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern!

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Das könnte dir auch noch gefallen