Aus­puff­an­la­gen Made in Ger­ma­ny!

Die Pen­zl-Bikes GmbH hat ihren Sitz im schö­nen Strau­bin­gen in Nie­der­bay­ern und fer­tigt dort hoch­wer­ti­ge Schall­dämp­fer für Motor­rä­der aller Art. Beson­ders stolz ist man in Strau­bin­gen das neben der Pro­duk­ti­on auch die Ent­wick­lung und Logis­tik kom­plett in Deutsch­land ansäs­sig ist. Ein ech­tes Qua­li­täts­merk­mal was sich ent­spre­chend im Pro­dukt wie­der­spie­gelt. Die ca. 25 Mit­ar­bei­ter des Unter­neh­mens sor­gen für eine erst­klas­si­ge Ver­ar­bei­tung und pfle­gen einen engen Kon­takt zu sei­nen Kun­den und Lie­fe­ran­ten.

 

Auf Wunsch auch lei­se!

Das beson­de­re an den Anla­gen von Pen­zle Bikes ist die elek­tri­sche oder manu­el­le Klap­pen­steue­rung im Inne­ren des Schall­dämp­fers. Hier­mit lässt sich die Laut­stär­ke der Anla­ge von Lei­se zu Laut steu­ern und sorgt so für den Har­ley-David­son typi­schen, dump­fen Klang. Die Pen­zle-Bikes GmbH unter­schei­det hier im gro­ben zwei Aus­puff­an­la­gen. Die “alte” PM Rei­he für Bikes bis 2016 und die neue V2-Speed Rei­he für Model­le mit Euro4 Norm. Hier­bei lässt sich die elek­tri­sche Anla­ge drei­stu­fig und die manu­el­le stu­fen­los ver­stel­len.

 

Sound­pro­be — V2-Speed Brea­k­out

Als lang­jäh­ri­ger Kun­de und Part­ner von Pen­zl-Bikes ver­bau­en wir die Anla­gen regel­mä­ßig an die Bikes unse­re Kun­den und unse­re Vor­führ­ma­schi­nen. Auch an unse­rem Brea­k­out-Umbau haben wir die Anla­ge von V2-Speed ver­baut und sind vom Sound abso­lut über­zeugt. Aber über­zeugt Euch im Video am bes­ten selbst.

[embed-respon­si­ve ratio=“16by9”][/em­bed-respon­si­ve]

 

Funk­ti­on der elek­tri­schen V2-Speed Anla­ge

Damit Ihr euch die Funk­ti­on im inne­ren einer V2-Speed Anla­ge etwas bes­ser vor­stel­len könnt haben die Jungs von Pen­zl-Bikes uns ein Video zur Ver­fü­gung gestellt. Im Video ist deut­lich zu sehen wie die Kugel im inne­ren sich öff­net und schließt und damit auch wie der Sound zustan­de kommt. Aber seht selbst.

 

[embed-respon­si­ve ratio=“16by9”][/em­bed-respon­si­ve]