Motorrad-Maut/Vignetten im europäischen Ausland

Die große Europatour ist geplant, die Urlaubskasse geplündert und es kann losgehen. In der Regel plant man die Tour abseits von Autobahnen und Schnellstraßen, solltest Du doch mal eine dieser Straßen überqueren, müssen zeigen wir Dir hier wo man Dich zur Kasse bittet.

 

 

Bulgarien

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen:

  • 7 Tage: 10 Bulgarische Lewa (etwa 5 Euro)
  • 1 Monat: 25 Bulgarische Lewa (etwa 13 Euro)
  • 1 Jahr: 67 Bulgarische Lewa (etwa 34 Euro)

Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel, Fähren oder ähnliches fällig werden.
Bußgelder: ab 50 Euro

Dänemark

In Dänemark werden in der Regel keine Maut- oder Autobahngebühren erhoben. Ausnahmen sind die Brücken Storebaelt und Øresund. Für Storebaelt zahlen Motorradfahrer 18,00€ und für Øresund sind es 24,00€

Frankreich

Hier muss die Maut beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen bezahlt werden. Laut ADAC kostet die Gebühr zwischen 7 und 14 Cent pro Kilometer. Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen.

Griechenland

Hier muss die Maut beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen bezahlt werden. die Höhe der Gebühren ist streckenabhängig. Laut Automobilclub von Deutschland (AvD) kostet die einfache Fahrt auf den meisten Autobahnabschnittenzwischen zwei und drei Euro. Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen.

Großbritannien

Im Vereinigten Königreich gibt es nur wenige Brücken und Tunnel mit Maut-Pflicht. Die Autobahnen sind gebührenfrei. In London und für die Innenstadt von Durham muss City Maut entrichtet werden. Diese Maut gilt allerdings nicht für Motorräder.

Italien

Hier muss die Maut beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen bezahlt werden. Die Preise liegen je nach Strecke zwischen 1,40 Euro bis 18,80 Euro für eine einfache Fahrt im Pkw. Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen. In Mailand und Bologna muss eine City-Maut bezahlt werden, Roms historisches Zentrum ist für private Kraftfahrzeuge gesperrt. An den Mautstationen kann man bar bezahlen, manchmal auch mit Kreditkarte. Wer viel in Italien unterwegs ist, kann über den Kauf einer Viacard nachdenken. Sie ist bei vielen Automobilclubs an Tankstellen und Raststätten erhältlich. Die Guthabenkarte ist unbegrenzt gültig und auch übertragbar auf andere Fahrzeuge.

Kroatien

Hier muss die Maut beim Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen bezahlt werden. Je nach Strecke werden zwischen 5 Euro (Zagreb – Bregana) oder 105 Euro (Zagreb – Lipovac) fällig. Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen. Bezahlt werden kann in kroatischen Kuna oder in Euro, das Wechselgeld erhält man in Kuna.

Mazedonien

Hier muss die Maut beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen bezahlt werden. Die Bezahlung erfolgt nur in der Landeswährung Denar.

Preisbeispiele für Pkw, einfache Fahrt:

  • Petrovec-Peles kostet 80 Mazedonische Denar (etwa 1,30 Euro)
  • Tetovo-Gostivar 25 Makedonische Denar (etwa 0,40 Euro)

Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen.

Montenegro

Bei der einreise nach Montenegro muss eine Umwelt/Öko Vignette erworben werden, diese ist für ein Jahr gültig. Motorräder zahlen hier 10,00€. Zudem ist der Sozina-Tunnel gebührenpflichtig. für Motorräder kostet eine Durchfahrt 2,50€

Norwegen

Die Benutzung von einzelnen Straßen, Brücken, Städten und Tunnels in Norwegen ist gebührenpflichtig.

An einigen Mautstationen kann nicht mit Bargeld gezahlt werden. An diesen sind die Hinweisschilder „Do not stop“ angebracht, hier kann einfach durchgefahren werden, auch ohne AutoPass. Bei der Durchfahrt wird das Fahrzeug bzw. das Kennzeichen abgelichtet.

Ausländische Autofahrer können dann an der nächstgelegenen Tankstelle halten und den Betrag entrichten. Wenn die Gebühren nicht innerhalb der nachfolgenden 3 Werktage entrichtet werden kann, wird über den Postweg (ohne zusätzliche Kosten) eine Rechnung an den Fahrzeughalter gesendet.

An anderen Stationen kann bar gezahlt werden.

Österreich

Preise für die Vignette für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen:

  • 10 Tage: 8,80 Euro
  • 2 Monate: 25,70 Euro
  • 1 Jahr: 85,70 Euro

Wichtig: Es können zudem Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen.
Bußgelder: Ersatzmaut 120 Euro oder Bußgeld ab 300 Euro

Polen

In Polen sind die Autobahnen A1, A2 und A4 auf Teilstrecken gebührenpflichtig.

Preisbeispiele für Pkw über die angegeben Gesamt-Strecken:

  • die Autobahn A1: Maut von Gdansk – Torun, 27,90 Zloty (etwa 6,30 Euro)
  • die Autobahn A2: Maut von Świecko – Konin, 63 Zloty (etwa 14,20 Euro)
  • die Autobahn A4: Maut von Katowice – Krakau, 18 Zloty (etwa 4,00 Euro)

Portugal

Fast alle Autobahnen kosten für Pkw’s eine Maut-Gebühr. Das Bezahlen ist auf unterschiedlichen Strecken recht differenziert geregelt – per Prepaid-Karte oder mit einem elektronischem Lesegerät im Auto, in bar oder mit Kreditkarte. Es gibt Autobahnen, die nur elektronisch abrechnen. Sie haben den Hinweis: „electronic toll only“. Zum Befahren ist ein installiertes Lesegerät erforderlich. Es kann bei vielen Autovermietern zugebucht werden. Wer mit dem eigenen Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen unterwegs ist, kann diese „On-Board-Unit“ kaufen oder anmieten. Verkaufsstellen sind Autobahntankstellen und Postämter. Alternativ können Autofahrer eine Drei-Tages-Vignette erwerben. Überdies fällt mitunter eine Sondermaut für Brücken, Tunnel oder ähnliches an. Die Preise unterscheiden sich dort, wie auch auf den Autobahnen je nach Fahrzeugklassen. Die teuerste Strecke am Stück ist von Lissabon nach Faro (21,25 Euro), die günstigste von Lissabon nach Estoril (0,40 Euro).

Rumänien

PKW und Wohnmobile benötigen zum Befahren des Nationalstraßennetzes eine Vignette. Motorräder sind mautfrei.

Schweden

Eine Mautpflicht besteht für die  Öresundbrücke. Die Brücke verbindet Koppenhagen (Dänemark) und Malmö (Schweden). Die Bezahlung erfolgt auf der schwedischen Seite. Motorräder zahlen 25,00€
In Stockholm besteht für Fahrzeuge mit schwedischen Kennzeichen eine City-Maut, dies sollte beim buchen eines Mietfahrzeuges berücksichtigt und gegebenenfalls mit der Mietstation besprochen werden.

Schweiz

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen:

  • Jahresvignette (14 Monate gültig): 40 Franken (circa 37 Euro), Bei deutschen Vorverkaufsstellen ab 1. Oktober 38,50 Euro. Die aktuelle Vignette ist gültig vom 1. Dezember bis zum 31. Januar.

Zusätzliche Gebühren werden zum Beispiel fällig für den Straßentunnel am Großen St. Bernhard (Pkw circa 30 Euro einfach) und den Tunnel Munt La Schera (Pkw circa 13 Euro einfach). Zudem gibt es an einigen Pässen und Tunneln gebührenpflichtige „Autoverlad“, an denen die Fahrzeuge für die Passage auf Züge geladen werden.
Bußgelder: Kaufgebühr + 200 Franken Strafe (circa 200 Euro)

Serbien

Hier muss man die Maut beim Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen bezahlen, nachdem man beim Einfahren ein Ticket erhalten hat. Motorrad-Preisbeispiele: Sis – Belgrad 170 Serbische Dinar; Belgrad – Nisv – Leskovac 470 Serbische Dinar. Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen. Die Gebühren können bar oder per Kreditkarte gezahlt werden. Dies kann auch in Euro-Scheinen geschehen, allerdings werden keine Euromünzen angenommen.

Aufgrund der schlechten Straßenzustände ist vom Ausweichen auf Landstraßen, zum Umgehen der Mautgebühren, abzuraten.

Slowakei

Von 1. Januar 2016 an gibt es in der Slowakei eine so genannte E-Vignette, die den Papieraufkleber ersetzt. Diese kann an den Grenzübergängen sowie an Tankstellen erworben werden. Die Quittung sollte bis zum Ende der Laufzeit der Vignette aufbewahrt werden.

Motorräder sind von der Vignettenpflicht allerdings ausgeschlossen.

Slowenien

Preise für Motorräder:

  • 7 Tage: 7,50 Euro
  • 6 Monat: 30,00 Euro
  • 1 Jahr: 55,00 Euro

Bußgelder: 300 -800 Euro; Sofortzahlung in der Regel um die 150 Euro

Laut ADAC gibt es neben Autobahnen auch auf Landstraßen immer wieder vignettenpflichtige Abschnitte, die nicht leicht erkennbar seien. Hier wird häufig kontrolliert, ohne Vignette drohen hohe Bußgelder. Die Vignetten können vorab in Deutschland beim ADAC oder in Österreich beim ÖAMTC erworben werden. Wichtig: Quittung aufbewahren.

Spanien

Hier muss die Maut beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen bezahlt werden. Die gebührenpflichtigen Streckenabschnitte sind mit „AP“ gekennzeichnet. Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen.

Tschechien

In Tschechien sind alle mit dem Schild „Autobahn“ und „Schnellstraßen“ gekennzeichneten Strecken vignettenpflichtig. Nicht von dieser Pflicht betroffen sind Motorräder.

Ungarn

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen:

  • 10 Tage: 2975 Forint (circa 10 Euro)
  • 1 Monat: 4780 Forint (circa 15,50 Euro)
  • 1 Jahr: 42.980 Forint (circa 140 Euro)

Bußgelder: ab 55 Euro

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Automobilclubs empfehlen, sich vor Abreise noch einmal genau zu informieren.