Harley-Davidson BOOM! Box und Sprechanlagen Update – so geht´s

Mit den aktuellen Versionen der BOOM! Box von Harley-Davidson und den BOOM! Box Audio Geräten stellt Dir Harley eine ganze Schwämme an coolen Funktionen und Features zur Verfügung. Vom Abspielen Deiner Lieblings-Playlist bis zur Navigation zum nächsten Harley-Davidson Vertragshändler wird DIr eine Menge geboten.
Damit Dein System regelmäßig auf dem neuesten Stand ist und die Funktionen vollumfänglich und mit anderen Geräten sicher genutzt werden können, ist von Zeit zu Zeit ein Update erforderlich.
Wie Du Deine BOOM! Geräte von Harley-Davidson Updaten kannst zeigen wir Dir im Folgenden. Auch führen wir Dich zur entsprechenden Software für die Updates. 

Harley-Davidson BOOM! Box GTS, 6,5GT und 4.3 Updaten

Für das Update der BOOM! Box benötigst Du zuerst einen leeren USB Stick. Hier reichen in der Regel kleine Speichergrößen, die aktuell größte Updatedatei ist 880 MB groß.
Mit dem USB Stick bewaffnet gilt es dann das richtige Update für Deine BOOM! Box zu finden. Alle Updates zu den jeweiligen Geräten findest Du unter folgendem Link

https://serviceinfo.harley-davidson.com/sip/content/document/view?id=1536386520494323998

Die Softwareupdates sind hier kostenlos. Kartenupdates für das Navi sind kostenpflichtig und können bei uns in Stuhr oder in Augustfehn erworben werden.
Nachdem Du die entsprechende Software heruntergeladen und auf dem USB Stick gespeichert hast, kann es direkt am Fahrzeug weitergehen. Über die USB Schnittstelle am Fahrzeug wird der USB Stick bei eingeschalteter Zündung gekoppelt.

Natürlich kannst Du das Update auch ganz bequem von uns machen lassen. In der Regel ist dies auch spontan möglich. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst rufe einfach kurz vorher durch und frage, ob wir spontan Zeit für das Update Deiner BOOM! Box haben. Während wir das Update bei Dir aufspielen kannst Du einen Kaffee genießen und etwas durch den Laden schnüstern.

Harley-Davidson BOOM! Audio 10S, 20S und 30K Headset Updaten

Auch die direkt am Helm montierten Sprechanlagen sollten regelmäßig geupdatet werden um kleinere Fehler in der Software auszumerzen und die Kompatibilität zu anderen Geräten zu wahren.

Zum Updaten der Sprechanlagen benötigst Du nur das im Lieferumfang enthaltene USB Kabel und einen PC oder Laptop für die Software. Die entsprechende Software findest Du – wie auch die Software für das BOOM! BOX System – unter:

https://serviceinfo.harley-davidson.com/sip/content/document/view?id=1536386520494323998

Auf der Seite suchst Du einfach die entsprechende Software für Dein Gerät aus. Entweder das BOOM! Audio 10S, das BOOM! Audio 20S oder 20S EVO, das BOOM! Audio 30K oder das im Helm Integrierte BOOM Audio NO2 Headset.
Zusätzlich wird dann der Geräte Manager benötigt. Er kann ebenfalls über oben genannten Link heruntergeladen werden. Hier musst Du lediglich prüfen, für welches System der Geräte-Manager benötigt wird. Du hast die Wahl zwischen Windows, Windows x64 oder Mac (Apple) Betriebssystem.
Danach kann es direkt losgehen! Geräte Manager installieren und den Anweisungen des Programms folgen: Schon ist Dein Headset auf dem neuesten Stand.

Natürlich kannst Du auch hier gerne unseren Update-Service in Anspruch nehmen. Genau wie das Update der BOOM! Box ist dies in der Regel schnell gemacht und kann auch spontan erfolgen. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst klingel einfach kurz durch und frage nach dem aktuellen Stand

Noch Fragen?

Du hast Fragen zum Thema Werkstatt und Service? Sprich einfach mit unseren Experten in Augustfehn oder Stuhr und lasse Dir alle Fragen rund um die Themen Werkstatt & Service beantworten.

Thomas Lützenkirchen

Augustfehn
04489 / 942 592 30
[email protected]

Kai-Uwe Diekmann

Augustfehn
04489 / 942 592 – 30
[email protected]

Ute Torno

Stuhr
0421 / 800 441 – 30
[email protected]

Florian Stara

Stuhr
0421 / 800 441 – 33
[email protected]

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern!

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Das könnte dir auch noch gefallen